Lock-Screen Bilder

Windows Tipps & Tricks

Lock-Screen Bilder

»» 28.DEZ.2017 / aktualisiert: ---/

Lock-Screen Bilder: Das Microsoft-Team bietet Lock-Screen-Spotlight-Bilder überraschenderweise auf der hochwertigen, HD (1920x1080 Pixel), das ist schöner als das andere, wurde aber leider im tiefsten der Computer-Systemordner abgelegt, in einem der sogenannten versteckten Ordner.

Lock-Screen Bilder


Versteckte Bilder

Da es sich um eine versteckte Datei (kein Ordner) handelt, muss diese zuerst sichtbar gemacht werden.

  1. Klicken Sie auf die Dieser PC ("MyComputer") Symbol auf dem Desktop.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Ansicht (View) im oberen Menü des geöffneten Ordners.
  3. >Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Versteckte Elemente (Hidden items).

Die Dateien sind jetzt sichtbar

Die Dateien sind jetzt sichtbar. Suchen Sie nun nach den Bildern im Ordner: C:\ Benutzer \ benutzername \ AppData \ Local \ Packages \ Microsoft.Windows. ContentDeliveryManager_ cw5n1h2txyewy \ LocalState\Assets.

Nach C:\ Benutzer \ benutzername \ ist der Benutzername der Name, den Sie während der Installation angegeben haben und der auf dem Sperrbildschirm angezeigt wird, wenn Sie sich bei Windows anmelden möchten.


Oder so einfach:

1.) Wenn die Operation kompliziert ist, verwenden Sie eine einfachere Methode. Öffnen Sie einfach einen Ordner auf dem Desktop oder an einem anderen Ort und kopieren Sie den folgenden Befehl in die Adressleiste:

2.) Oder: Drücken Sie gleichzeitig Windows Logo + R. Kopieren Sie den folgenden Befehl von der Tastatur in das angezeigte Fenster Ausführen (Run):

%userprofile%\AppData\Local\Packages\Microsoft.Windows.ContentDeliveryManager_cw5n1h2txyewy\LocalState\Assets

Dieser Ordner enthält versteckte Bilder ohne Erweiterung, dh er enthält nur Buchstaben und Zahlen.

Der Bildordner wird sofort geöffnet

Sie müssen es also mit einer Erweiterung vervollständigen, indem Sie .jpg oder .gif und schließlich .png hinzufügen, die dann sichtbar werden. Dann müssen Sie nur noch hochauflösende HD-Bilder speichern und als Hintergrundbild verwenden.

Schneller Tipp: Es kann als Hintergrundbild verwendet werden oder Sie können es natürlich auf Facebook teilen, wenn Microsoft es nicht verbietet und es kein urheberrechtlich geschütztes Bild ist.


Automatisierung

Diese Methode ist zeitaufwendig und sollte einzeln umbenannt werden, da in der Originaldatei nicht angezeigt wird, was die Datei verbirgt. Es kann sich um ein anderes Dokument, Bild oder Symbol handeln, und die Datei kann viele Dateien enthalten.

Wenn es viele Dateien gibt, können Sie das Umbenennen mit einem kleinen Trick automatisieren, der nur wenige Sekunden dauert.

1.) Öffnen Sie einfach einen Ordner auf dem Desktop oder an einem anderen Ort und kopieren Sie den folgenden Befehl in die Adressleiste:

2.) Oder: Drücken Sie gleichzeitig Windows Logo + R. Kopieren Sie den folgenden Befehl von der Tastatur in das angezeigte Fenster Ausführen (Run):

%userprofile%\AppData\Local\Packages\Microsoft.Windows.ContentDeliveryManager_cw5n1h2txyewy\LocalState\Assets

Der LocalState-Ordner wird sofort geöffnet. Nach dem Öffnen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner Assets
  2. Wählen Sie im Popupmenü Kopieren
  3. Klicken Sie dann mit der linken Maustaste in einen leeren Bereich auf dem Desktop, um für das Windows-System anzuzeigen, wohin Sie kopieren möchten, klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf den Desktop und wählen Sie Einfügen (Paste) aus dem Popup-Menü
  4. >Öffnen Sie nun den Ordner Assets, indem Sie einfach mit der linken Maustaste klicken

Und hier kommt der Trick

Laden Sie die fertige spotlight.cmd-Datei für diesen Zweck herunter. Bitte extrahieren Sie es (z. B. mit WinRAR) und kopieren Sie die Datei spotlight.-Datei in den Assets Ordner, der auf den Desktop kopiert wurde. Ich habe den Befehl im Voraus in spotlight.cmd eingegeben, aber wenn verloren, geben Sie den folgenden Befehl manuell ein: ren *.* *.jpg wo "ren" ist die Abkürzung des englischen "rename", das heißt "Umbenennen" steht und stattdessen .jpg kann die Erweiterung in .png oder .gif umbenennen, was ein anderes Dateiformat (unterschiedliche Erweiterung) der Bilddatei bedeutet. Ändern Sie den Rest dieses Befehls in keiner Weise.

Schneller Tipp: Gelegentlich sollten Sie diese Vorgänge von Zeit zu Zeit ausführen, da das Redmond-Team die auf dem Sperrbildschirm angezeigten Bilder häufig ändert und sie nach kurzer Zeit automatisch aus dem Ordner Ihres Computers löscht.

Die Eingabeaufforderung überschreibt die Dateierweiterung in einer Sekunde. Sie müssen nur die Bilder sortieren, die Sie mögen.

ENDE

oben auf der Seite